Leiterbau mit den Jungjägern

Bei besten Wetter hat sich eine Truppe des Jungjägerkurses 19/20 in Neetze getroffen. Heutige Aufgabe war es eine Ansitzleiter zu erbauen. Damit auch jeder mal den Akkuschrauber in die Hand nehmen konnte, war Material für zwei Leitern vor Ort.

Unter der Anleitung des Obmannes für Junge Jäger, Christian Groth, wurde zuerst das Material für beide Leitern entsprechend der Markierung sortiert. Der Bauplan wurde ausgehängt und schon konnte begonnen werden.


Natürlich wurde nicht einfach so drauf los gewerkelt, denn die Leiter sollte hinterher auch gerade stehen und nicht wackeln. So wurde neben dem Akkuschrauber auch das Maßband, Zollstock, Lehre und Winkel zum Einsatz gebracht.

Zügig konnte die erste Leiter erstellt werden.

Das erste Probesitzen war natürlich extrem wichtig. Die Konstruktion wurde für gut befunden.

Mit Elan wurde nun auch die zweite Leiter zusammengebaut, diesmal ließ der Obmann die Jungjäger alleine bauen.

Kurz vor Fertigstellung der Leiter, zeigte sich ein keiner Baufehler, der sofort positiv genutzt wurde. Die zweite Leiter hat nun auch einen Getränkehalter. Ein wichtiges Detail, durch Zufall entstanden. Diese spontane Verbesserung soll in den nächsten Bauplan mit eingearbeitet werden.

Beide Leitern nebeneinander machen schon ein gutes Bild. Handwerkliches Geschick haben die Teilnehmer bewiesen.

Diese beiden begehrten Leitern wurden unter den Teilnehmer verlost. Die zwei glücklichen Gewinner werden bestimmt einen guten Platz in den jeweiligen Revieren finden.

Ein herzliches Danke an die Firmen Twesten sowie Maack Holzbau.
Beide Firmen haben uns mit Material für jeweils eine Leiter unterstützt.