Organisatorische Hinweise für den Infektionsschutz bei der Durchführung von Gesellschaftsjagden

Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat ein Schreiben zum Thema “Organisatorischen Hinweisen für den Infektionsschutz bei der Durchführung von Gesellschaftsjagden” herausgegeben. 

Es kann hier auch direkt heruntergeladen werden.

Das Schreiben beinhaltet:

  • Grundlegende Schutzmaßnahmen nach der Niedersächsischen Corona-Verordnung
  • Hinweise für die Jagdleitung zum Hygienekonzept
  • Hinweise für Jagdeinladungen
  • Hinweis zur Dokumentationspflicht
  • Den Ablauf der Jagdscheinkontrolle und die Entrichtung von Kostenbeiträgen
  • Die Begrüßung und Gruppeneinteilung
  • Hinweise zu Jagdablauf und Ende der Jagd

Ergänzend gibt es dazu folgende Hinweise:

Es muss beachtet werden, ob der Landkreis / kreisfreie Stadt eine Allgemeinverfügung erlassen hat, in der eventuell strengere Personenbegrenzungen oder weitere Auflagen vorgegeben sind. Auskunft hierüber können die zuständigen Gesundheitsämter vor Ort geben.

Überschreitet die Anzahl der Jagdteilnehmer die zulässige Personenzahl in Ihrem Landkreis, kann eine Jagd trotzdem stattfinden. Sie müssen dann allerdings kleinere Jagdgruppen mit eigenen Jagdleitern und separaten Treffpunkten einteilen. Die verschiedenen Gruppen dürfen sich während des Jagdtages nicht vermischen und müssen separat dokumentiert werden.